http://jazz-design.de/wordpress/wp-content/uploads/2014/03/file911288374290-e1395916179466.jpg

Sneak Preview „Sweet death“

„Sweet death“- der Tod steht uns gut! RömerRok kommen am Donnerstag, den 9. März um 19.30 Uhr für einen sneak preview ihres neuen Programmes in den Klub K Steckelhörn 12, 20457 Hamburg.

Anne Römer (Sopran) und Viktoria Rok (Klavier) wagen sich an das Thema Tod und die Vergänglichkeit. Es wird mal schaurig, mal schön, aber auch ein Augenzwinkern darf nicht fehlen.

Es fragt uns keiner,
ob es uns gefällt,
ob wir das Leben lieben oder hassen,
wir kommen ungefragt auf diese Welt
und müssen sie auch ungefragt verlassen

Mascha Kalèko (1907-1975)


Der Tod und die Musik gehören schon seit Jahrhunderten zusammen. Die Zeiten ändern sich und damit auch der Umgang mit der Vergänglichkeit. Komponisten wie H. Purcell, S. Barber, G. Mahler oder J. Cash haben sich mit dem Tod künstlerisch auseinandergesetzt. Sie lassen durch ihre Lieder zu, ihn aus ihrer Sicht zu sehen.

Mit „Sweet death“ spannen die Musikerinnen feinfühlig den Bogen vom Barock bis hin zu aktuellen Kompositionen. Anhand der ausgewählten Werke gewähren sie einen musikalischen Einblick in die Entwicklung der Thematik und ihrer gesellschaftlichen Normen.